Bowling Green

Die bekannteste Grünanlage New Yorks ist definitiv der Central Park, aber bei weitem nicht die einzige. Die Stadt birgt noch diverse andere Parks, darunter Bowling Green. Dieser besteht seit dem 18. Jahrhundert und ist die älteste Grünanlage der Stadt. Einst rollten hier die Kegelkugeln; daher rührt sein Name. Der Ort spielte im Rahmen der Konflikte zwischen den USA und dem Mutterland Großbritannien, die zur Unabhängigkeit der Vereinigten Staaten führten, seine Rolle: Die bleierne Reiterstatue von König Georg III., die sich auf dem Gelände befand, wurde mehrfach beschädigt und nach der Unabhängigkeitserklärung im Jahre 1776 endgültig zerstört. Das Blei wurde für Munition verwendet. Heute ziert die Statue “Charging Bull” von Arturo di Modica, die die Kraft der Wirtschaft symbolisiert, den Park.

Der Bowling Green Park befindet sich in Lower Manhattan, am Ende des Broadways, im Financial District, und ist mit den U-Bahnlinien 4 und 5 zu erreichen. Mit seinen Bänken und seinem Brunnen ist er bei den Angestellten der Büros in der Umgebung beliebt, die dort ihre Mittagspause verbringen.

This entry was posted in Parks & Gärten and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort